Mensch ärgere Dich nicht

Lauf trifft Spiel!


"Mensch ärgere Dich nicht"  ist im deutschen Sprachraum das bekannteste Spiel. Die Spielregeln sind anspruchslos, die Aufmachung minimalistisch und die Ausstattung spartanisch.  Trotzdem oder gerade  deshalb ist das Spiel  seit Generationen ein Hit. Der Siegeszug dieses berühmten Spieles startete vor über 100 Jahren . Seit dieser Zeit lassen die Spieler per Würfel ihre Figuren über das Spielbrett laufen .

 

"Laufen einmal anders" – unter diesem Motto besteht beim Dohnaer Sportpokal für die Aktiven die Möglichkeit auch am Spieltisch Ausdauer, Geschicklichkeit und Siegeswillen zu zeigen  um ihre Figürchen  zur nervenaufreißenden Hatz  zwischen Startfeldern  und Häuschen  auf dem Spielfeld laufen zu lassen. Natürlich ist auch ein wenig Glück gefragt.

 

Im Rahmen der  offenen Sächsischen Meisterschaft im  „Mensch ärgere Dich nicht“, die durch die Stadt Dohna und der Firma „Schmidt Spiele“ ausgerichtet werden, geht es nicht nur um den sächsischen Meistertitel sondern auch um die begehrten Sportpokalpunkte im Rahmen der Vielseitigkeitswettkampfserie. Die Meisterschaft ist Bestandteil der Spielewochen im Rahmen der Aktion "Hier spielt sich was ab".

 

Für den Nachwuchs (6 - 13 Jahre) gibt es ein eigenes Turnier. Gesucht wird der oder die Sächsische Juniorenmeister/in im Mensch ärgere Dich nicht Spiel.

 

 

Video Meisterschaft 2015


Dieser Mitschnitt ist urheberrechtliche geschützt und wurde der Stadt freundlicherweise vom MDR zur Verfügung gestellt. Er darf nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Es ist nicht gestattet, ihn zu vervielfältigen, zu verbreiten und zur öffentlichen Vorführung oder Funksendung zu benutzen sowie ihn zu entstellen oder Kürzungen vorzunehmen.


 

Spiel

 

           

 Wir freuen uns, wenn es heißt: An die Würfel-fertig-los!          

 

Meistergalerie

    

Meisterschaft

Sieger/in

Potrait

 

Dohnaer Stadtmeisterschaft 2014

Winni Krause

 

1. Offene Sächsische Meisterschaft 2015

Uwe Naumann

Uwe Naumann

2. Offene Sächsische Meisterschaft 2016 Andre Pollmann Sieger 2016
3. Offene Sächsische Meisterschaft 2017 Annett Eulenberger Meisterin 2017
4. Offene Sächsische Meisterschaft 2018 ?  

 

                       

 

 

 

 

Uwe Steimle


Botschafter für die Sächsischen Meisterschaften im  „Mensch ärgere Dich nicht“.

 

Meisterschaftsbotschafter

 

Zur Person:

Uwe Steimle wurde 1963 in Dresden als "Arbeiterkind" geboren. Vater und Mutter gaben ihm viel ihrer eigenen Persönlichkeiten mit auf den Lebensweg: Liebe durch Zuwendung, Geborgenheit durch Nähe und das Verzeihen, wenn er mit Mut anders handelte als empfohlen. Beste Voraussetzungen für den Schauspielerberuf, bei dem man bekanntlich das FÜHLEN als Voraussetzung mitbringen sollte. Allerdings haben seine Eltern diesen Beruf nicht favorisiert. Theateraufführungen in der Schule, russische Märchenfilme im Fernsehen und viele andere Figuren der Filmwelt lassen in ihm dennoch den Wunsch wachsen, selbst Schauspieler werden zu wollen. Wie in der DDR allgemein üblich schließt Uwe Steimle zunächst aber erst einmal eine Berufsausbildung ab. Er wird Industrieschmied. Auch über diese Jahre bleibt der eigentliche Berufswunsch (Schauspieler zu werden) weiterhin bestehen. Natürlich begleiten ihn Sätze wie: "Auf dich haben die da gerade gewartet." Wieder ist es der Mut und gleichwohl Trotz, der seine Träume untermauert und dieses JETZT ERST RECHT begleitet. So beginnt Uwe Steimle sein Studium 1985 an der Theaterhochschule Hans Otto in Leipzig und schließt diese Ausbildung 1989 erfolgreich ab. Es folgen zahlreiche Theater-Engagements in Dresden, Halle/s. und Erfurt sowie Fernsehauftritte, u.a.  als Erich Honecker-Imitator oder beim TATORT von Peter Sodann und Bernd Michael Lade. Zudem entstehen eine Vielzahl eigener Kabarettprogramme, in denen er alles Erlebte messerscharf reflektiert - seine Filmrollen wie das Leben. 2003 erhielt Uwe Steimle  den SALZBURGER STIER - einer der renommiertesten Kabarettpreise im deutschsprachigen Raum.


 

Sponsoren und Unterstützer:


  • Stadt Dohna

  • Verlag Schmidt Spiele

  • Herr Brähmig, Schirmherr der Meisterschaft

  •  Dr. Ralf Müller , Bürgermeister, Schirmherr der Meisterschaft

  • Uwe Steimle, Meisterschaftsbotschafter

  • Margon Mineralbrunnen AG

  • Kulturcafe M

  • Schloss Weesenstein

  • Schlossbrauerei Weesenstein

  • Lindners Ratskeller Dohna

  • BERLIN-TIMING

  • Reisebüro Beck

  • ABC Zentrum Berlin e.V.

  • aktiv  Sport Hotel Pirna

  • Aptoplast GmbH

  • Deutsches SPIELEmuseum e.V.

 

Spielregel:

Für das Spiel „Mensch ärgere Dich nicht“ gibt es verschiedene Spielvarianten. Wir spielen nach den Original Regeln des Erfinders Friedrich Schmidt

  • Ziel ist es, seine Spielfiguren vom Start schnellstmöglich in das Ziel zu bringen. Gewonnen hat der Spieler, der als erster alle seine Spielfiguren im Zielbereich platziert hat.

  • Gewürfelt wird im Würfelbecher.

  • Es sind nur die vom Veranstalter gestellten Würfel zu verwenden.

  • Spielbeginn: Der Startspieler wird ausgewürfelt.  Es beginnt der Spieler mit der höchsten Augenzahl. Bei Gleichstand wird noch einmal ausgewürfelt. 

  • Die erste Figur startet vom Startfeld (kein Einwürfeln mit einer 6). Alle weiteren Figuren können nur mit einer Würfelzahl 6 in das Spiel gebracht werden. Nach dem Einsetzen ist das Startfeld sofort frei zu räumen (Ausnahme: letzte Spielfigur). Es ist kein dreimaliges Würfeln zum Einsatz einer Spielfigur in das Spiel gestattet.

  • Es herrscht kein Schlagzwang, jedoch können Spielfiguren der anderen Spieler geschlagen werden. Die Figuren müssen mit einer Würfelzahl 6 wieder in das Spielfeld eingewürfelt werden.

  • Die Figuren bewegen sich nur in einer Richtung (in Uhrzeigersinn).

  • Das Zielfeld kann nur mit einer entsprechenden Würfelzahl betreten werden. Andere Spielsteine können im Zielbereich übersprungen werden.

Organisatorisches:

  • Gespielt  werden 5 Spiele in der Vorrunde. Die Spielzeit in der Vorrunde dauert maximal 25 Minuten. Ist das Spiel nicht abgeschlossen, erfolgt eine Auszählung des aktuellen Spielstandes und auf dessen Grundlage die Festlegung der Platzierungen.

     

Punktevergabe und Turniermodus:

Gespielt wird in 4 Vorrundengruppen (Rot, Grün, Gelb, Schwarz). Der beste Spieler jeder Vorrundengruppe (meisten Punkte- Gruppensieger) qualifiziert sich für das Finale.

 

Punktvergabe je Spiel:

 

Anzahl Spieler

Platz

Punkte

4

1

5

 

2

3

 

3

2

 

4

1

3

1

5

 

2

3

 

3

1

 

Gibt es in den Wertungen Gleichstände, werden die besseren Einzelergebnisse herangezogen. Sollten auch diese Ergebnisse gleich sein, erfolgt ein Auswürfeln im Rahmen einer „Schnellen Runde“. Eine Spielfigur ist durch mehrmaliges Würfeln vom Startfeld in eines der 4 Zielfelder zu bringen. Die geringste Anzahl der notwendigen Würfe ist ausschlaggebend für die Platzierung.

 

Das Finale wird ausgespielt.

 

Juniorenturnier:

Gespielt werden 3 Vorrundenspiele und das Finale. Es gibt kein Zeitlimit, die Spiele werden ausgespielt.

 

 

Meisterschaftspokal


Der Sieger/in der Meisterschaft erhält für ein Jahr den Wanderpokal der Stadt Dohna aus  sächsischen Sandstein. Am Pokal wird das Schild aller bisherigen Titelträger befestigt.

Beschreibung des Pokals

 

 

Der Pokal ist ein Unikat und wurde eigens für die offene Sächsische Meisterschaft im "Mensch ärgere Dich nicht" Spiel" angefertigt. Er verbleibt immer im Eigentum der Stadt Dohna.

 

Das aktuelle Namensschild auf dem Pokal mit allen bisherigen Titelträgern.

 

Wir freuen uns, dem Gewinner der Juniorenmeisterschaften 2018 im Mensch ärgere dich nicht® Spiel erstmals einen Wanderpokal überreichen zu können.

Der Pokal besteht aus glasklarem, glänzenden Acryl. Die Firma Aptoplast GmbH in Dohna steht Pate für diesen Pokal und hat ihn entworfen und stellt diesen in Einzelanfertigung her. Anbei ein Bild von der Herstellung.

 

 

Unsere Medaillen


Die Plätze 1 bis 3 erhalten  die Siegermedaillen. Die Finalteilnehmer (Plätze 4 bis 24) bekommen eine Erinnerungsmedaille. Alle teilnehmenden Kinder im Rahmen des separaten Kinderturniers werden ebenfalls für Ihren Spieleinsatz mit eine Medaille belohnt.

 

 

 

 

Das Bild zeigt die Medaillen der  bisherigen Meisterschaften.